Startseite Allgemeine Informationen Fotosammlung Aus der Ortsgeschichte Was gibt es Neues ?
Fotosammlung
Ein Diskussionsforum
Bitte tragen Sie sich in unser Gästebuch ein
Gewerbe in "Hörsel"
Veranstaltungen
Hinweise, Quellen und der Macher dieser Site
Müll, Papier und Gelbe Säcke

jetzt:

 zurück zur Seite 1

Im Mai 1946 fand eine Wahl zum "Volkskongress" statt. Nach diesen Wahlen bildete sich in unserem Ort ein Ausschuss, dem 12 Personen angehörten. Der Vorsitzende war Lehrer Rößling. Am 4. Oktober wurde in Trügleben der Ortsausschuss der Nationalen Front geschaffen. Ihm gehörten Demokraten aller Parteien und Organisationen an.

1948 war es, als im Ergebnis des 2. Weltkrieges, etwa 220 fremde Menschen, meistens Kinder, alte Leute und arbeitsunfähige Personen, in unserem kleinen Ort ankamen. Es waren ehemalige Bewohner, die aus den ehemaligen deutschen Gebieten in Polen und der Tschechoslowakei ausgewiesen wurden. Die Eiwohnerzahl unseres kleinen Ortes stieg hierdurch zum Ende Januar 1948 auf 638 Personen.

Am 12.06.1950 wurde ein Kindergarten in der Kegelbahn der Köttnerischen Gastwirtschaft (vormals Wiegandt) übergeben. Dies war ein sehr beliebter "Erntekindergarten".

Die Postkarte wurde mir vom Bürgermeister Herr Erich Erbach zur Verfügung gestellt. Danke!

Der Kindergarten (die Kegelbahn) befand sich gegenüber. Der Kindergarten mußte später wegen Gefahren baulicher und hygienischer Art geschlossen werden. Anschließend befand sich die Bücherei hier.

Bei den Wahlen am 15.Oktober 1950 zur Volkskammer, mit einer Wahlbeteiligung von 97%, stimmten 96,2% für die Kandidaten der Nationalen Front.

1952 wurde eine Buslinie eröffnet. Sie verkehrte täglich bis zu 8 mal zwischen Gotha, Trügleben, Aspach und zurück.

Am 1. Mai 1953 schlossen sich in Trügleben 5 landwirtschaftliche Betriebe zur ersten örtlichen LPG zusammen, löste sich aber im gleichen Jahr wieder auf.

1957 wurde im Haus von Herbert Koch eine Konsum - Verkaufsstelle eingerichtet.

Im Mai 1958 wurden die Lebensmittelkarten abgeschafft.

Am 28. August 1958 entstand eine LPG mit dem Namen "Trügleber Höh". 11 landwirtschaftliche Betriebe gehörten ihr an.

Die Bauern gründeten im März 1960 schließlich eine LPG vom Typ I. 1965 wurde nordöstlich des Dorfes ein Kuhstall erbaut (Friedhofstraße). Ein zweiter (darüber) wurde im Jahre 1968 fertiggestellt.

Der Zustand Mai 2012. Die Stallungen verfallen.

Ab etwa 1970 wurden dann größere LPG´s durch Zusammenschlüsse geschaffen. Es gab danach die LPG Tierproduktion und Pflanzenproduktion.

Dies soll es erst einmal im Menüpunkt Geschichte gewesen sein. Sollte ich künftig über weitergehende Kenntnisse verfügen, so werde ich sie ergänzend einfügen. Bitte schaut immer wieder einmal herein.

Euer Gaansert Hans

zurück zur Seite 1

Quellenverzeichnis: siehe "Impressum"

 

Copyright 2002 - 2013 Hans Köhler

- All Rights Reserved